Home |  Jan Adamus | Adamus Trio | Adamus Ensemble | Aufnahmen | Konzerte | Discografie | Galerie | Kontakt 

Adamus Trio

Jan Adamus - Oboe, Englischhorn
Marie Fuxová - Violine
Martin Levický - Klavier, Cembalo


ADAMUS TRIO


Das Adamus-Trio wurde im Jahr 1985 von dessen Leiter Jan Adamus gegründet. Bis 2013 spielte es in der unveränderten Besetzung mit der Geigerin Jitka Adamusová. Nach fast 30 Jahren erfolgreicher Mitwirkung in diesem Trio beendete Jitka Adamusová ihre Konzerttätigkeit und widmet sich nun ganz dem Unterricht. Ihre Rolle im Trio übernahm Marie Fuxová.

Das Adamus-Trio konzentriert sich vor allem auf die Wiederentdeckung barocker und klassischer Werke und gibt ihnen auf ganz eigene Art einen besonderen musikalischen Ausdruck. Die Kombination scheinbar wesensfremder Instrumente verleiht dem Ensemble eine aussergewõhnliche Klangfarbe und Originalität.

Zahlreiche Radio-, Fernseh- und Life-Auftritte haben das Adamus-Trio weit über die Grenzen der Tschechischen Republik hinaus bekannt gemacht.

Zu seinen wichtigsten Schallplattenaufnahmen zählen die sechs Suiten von Telemann und zwei Profil CDs mit einem breiten Repertoir vom Barock bis zur Gegenwart.

Ihre zahlreichen Konzertreisen führten das Adamus-Trio unter anderem auch nach Deutschland (Berlin - Schauspielhaus 1991; Schloss Charlottenburg 1991; Landshuter Hofmusiktage 1994 und 2000; Deutschland Radio Berlin - Wartburgkonzert - 2002 ), Österreich (Wien Palais Schwarzenberg 2000, 2003, Salzburg 1991, 1993 ), Spanien (1986, 1988, 1989, 1990, 1993 ) in die Schweiz ( Bern 1988, Bielerseefestival 1992 - 1995 ) nach Frankreich ( Janáèek Festival Paris 1988, L´automne Musical 1992 ) und in die Vereinigte Arabischen Emiraten ( Abu Dhabi 2000 und Dubai 2002).

JAN ADAMUS – Oboe, Englischhorn

Jan Adamus

Die künstlerische Begabung von Jan Adamus wurde erstmal beim Internationalen Wettbewerb des Prager Frühlings 1977 gewürdigt, wo er den ersten Preis und den Titel eines Laureaten errang. Der Sieg beim Wettbewerb des Prager Frühlings ebnete ihm den Weg zu weiteren Auftritten im In- und Ausland.

Jan Adamus arbeitet mit bedeutenden Orchestern (Philharmonisches Kammerorchester München, Nürnberger Symphoniker, Prager Kammerorchester, Brünner Philharmoniker, Dresdner Kapellsolisten, Kurpfälzisches Kammerorchester Mannheim, Suk Kammerorchester, Böhmische Kammerphilharmonie Pardubice, Kammersolisten der Tschechischen Philharmonie, Martinu Quartett, Stamic Quartett) und Künstlern (Petr Altrichter, Jiøí Bìlohlávek, Petr Eben, Jiøí Kout, Viktor Lukas, Veronika Eberle, Jiøí Stárek, Josef Suk, Leoš Svárovský, Vladimír Válek) zusammen.

Mit Josef Suk trat er zusammen im Doppelkonzert J. S. Bachs beim Prager Frühling 1985 auf. Dieses Doppelkonzert ist, zusammen mit weiteren Barockkonzerten, auf einer CD erschienen. 1997 brachte er bei diesem internationalem Musikfestival das Concertino für Oboe und kleines Orchester des Komponisten Jan Klusák unter Begleitung des Talich-Kammerorchesters zur Erstaufführung, es dirigierte Andrew Constantine.

1999 arbeitete Jan Adamus als Solist mit dem Philharmonisches Kammerorchester München im Spanischen Saal der Prager Burg zusammen. Im Jahre 2004 konzertierte er im Salzburger Festspielhaus und absolvierte Tourneen in Deutschland u.a. in der Nürnberger Meistersingerhalle. Diese Konzerte wurden von der Münchener Konzertdirektion Hörtnagel organisiert, mit der Jan Adamus eng zusammenarbeitet.

Jan Adamus entdeckte auf dem Schloss Èeský Krumlov Oboen-Konzerte von Carlo Besozzi, die dann in seiner Interpretation unter Begleitung des Prager Kammerorchesters beim Festival Èeský Krumlov präsentiert wurden. Diese Konzerte sind 1997 mit demselben Orchester für den Herausgeber GZ in Lodìnice aufgenommen worden.

Jan Adamus konzertierte in wichtigen Musikzentren Europas (Wien, Salzburg – Mozarteum und Festspielhaus, Berlin, München – Am Gasteig, Dresden, Madrid, Amsterdam, Moskau und weiteren) und in Canada, Cuba und in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

 

MARIE FUXOVÁ – Violine

Marie Fuxová

Marie Fuxová fing unter Leitung ihrer Mutter mit dem Violinspiel an und trat schon mit elf Jahren als Solovirtuosin, begleitet von der Janáèek Philharmonie Ostrava, auf. Seit dieser Zeit bekam sie eine Reihe von Auszeichnungen: erste Preise auf dem Wettbewerb der Konservatorien der Tschechischen Republik, auf dem Internationalen Kocián Violinwettbewerb und beim Wettbewerb der Bohuslav Martinù Stiftung, von wo sie auch den Preis für die beste Interpretation des Werks von Bohuslav Martinù mit nach Hause brachte. Einen besonderen Preis erhielt sie beim Beethovenwettbewerb in Hradec nad Moravicí und beim internationalen Violinwettbewerb H.Marteau, auf Kursen im österreichischen Semmering dann den Wiener Classic Preis.

Sie absolvierte das Janáèek Konservatorium in Ostrau und die AMU in Prag. Später studierte sie bei Prof. M.Frischenschlager auf der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Ein Stipendium ermöglichte ihr im Jahr 2004 die Teilnahme an internationalen Kursen in der Meadowmount School of Music (USA). Wertvolle Erfahrungen gewann sie in Meisterkursen führender Violinisten Tschechiens und der Welt (V.Hudeèek, Ch.Avsharian, E.Perényi, R.Ricci, S.Ships u.a.).

In den Jahren 2007-2009 war sie Mitglied des Pavel Haas Quartetts, mit dem sie in den wichtigsten Prestige-Sälen der Welt konzertierte: Wiener Konzerthaus, Salzburger Mozarteum, Concertgebouw Amsterdam, Cité de la Musique Paris, Philharmonie Köln, Wigmore Hall, Carnegie Hall New York. Gegenwärtig tritt Marie Fuxová mit Solorecitalen auf, bei denen das Publikum nicht nur ihr bravouröses Geigenspiel, sondern auch die ausgeprägt gefühlvolle Darbietung schätzt. Sie ist auch Mitglied des Bayerisches Kammerorchesters.

 

MARTIN LEVICKÝ – Klavier, Cembalo

Martin Levický

Martin Levický gewann schon in Kinderjahren mehrere nationale und internationale Klavier-Wettbewerbe: Amadeus Brno (Brünn), Prague Junior note (Prag) und Virtuosi per musica di pianoforte in Ústí nad Labem (Aussig). Dort bekam er obendrein den Titel des absoluten Siegers. Später kamen weitere Erfolge hinzu, wie der erste Platz beim internationalen Smetana Wettbewerb in Pilsen und im Jahr 2003 ein Preis für die beste Interpretation einer Arnold-Schönberg- Komposition beim Musikfestival Prag – Wien – Budapest. 2005 siegte er im internationalen Auswahlverfahren für ein Stipendium von der Firma Yamaha. Im Jahr 2007 erwarb Martin Levický bei dem Bohuslav Martinù-Wettbewerb in Prag den ersten Preis. Nur ein Jahr später belegte er beim Leoš Janáèek-Wettbewerb in Brünn den 3. Platz. Seinen jüngsten Erfolg hatte er im Jahr 2011 mit dem Sieg beim J. N. Hummel-Wettbewerb in Bratislava. Neujahrskonzert fand im Spanischen Saal der Prager Burg, unter der Leitung des Dirigenten Gaetano Delogu, statt. Zu den Orchestern, die ihn seither bei Soloauftritten begleitet haben, gehören unter anderem die Slowakische Philharmonie, die Philharmonie Brünn, Virtuosi di Praga, Solisti di Praga, die Bacau Philharmonie, das Orchester des Pilsner Theaters sowie die Mährische Philharmonie Olmütz. Trotz seines jungen Alters hat er schon eine Reihe bedeutender Konzertauftritte hinter sich. Bei dem Beethovenfest in Bonn ist er mit zwei Rezitalen aufgetreten. Dann hat er beim Konzertzyklus „Musikerlebnis Mitteleuropa“ in Wien und Krakau mitgewirkt. Darüber hinaus gab er Konzerte in Sewanee (USA), wohin er 2002 zu einem zweimonatigen Studienaufenthalt eingeladen wurde und 2006 beim Welttreffen der jungen Künstler im japanischen Kyoto. Außerdem begleitete er den legendären Geigenspieler Josef Suk bei seinem Konzert auf dem Schloss Štiøín.

 

 

Repertoir

Trios für Violine, Oboe und Cembalo

J. S. Bach   Sonate G Dur BWV 1038
G. Ph.Telemann   6 Suiten
J. M. Leclair   Sonate Op.13 Nr.2
A. Sacchini   Sonate G Dur
G. Tartini   3 Triosonaten
T. Albinoni   3 Triosonaten
J. Haydn   Sonate Nr.2 für Violine, Englisch Horn und Cembalo
J. Cart   Sonate D Dur
A. Corelli   Sonate Op.4 Nr.1
G. F. Händel   Sonate A Dur

Trios mit Klavier

G. Cambini   Trio F Dur für Oboe, Violine und Klavier
J. Haydn   Sonate Nr.5 G Dur für Oboe, Violine und Klavier
Sonate Nr.6 A Dur für Oboe, Violine und Klavier
Sonate Nr.1 Es Dur für Violine, Engl.Horn und Klavier
W. A. Mozart   Trios für Klavier, Violine und Englischhorn
K.V. 564 und K.V. 502
L. van Beethoven   Trio Op.1 Nr.2 für Violine, Englischhorn und Klav.
J. Brahms   Trio Op.40 für Klavier, Violine und Englischhorn
R. Schumann   Märchenerzählungen Op.132 für Viola, Oboe und Klavier
Fr.Schubert   Nocturno
E. Viklický   Tauromaquia, geschrieben für Adamus Trio 1989
K. Odstrèil   Grand Prix, geschrieben für Adamus Trio 1985
D. Acker   Trio, geschrieben für Adamus Trio 1995
D. Eberhardt   Sempre, geschrieben für Adamus Trio 1997

Solostücke, Duos usw.

A. Dvoøák   Poetische Stimmungsbilder Op.85 für Klavier
Humoresques Op.101 für Klavier
Mazurek Op.49 für Violine und Klavier
R. Schumann   Kinderszenen und andere ( siehe CD )
C. Debussy   Preludias für Klavier
M.Rave   Sonate für Violine und Klavier
J. M. Leclair   Sonate D Dur für Violine und Cembalo
F. Geminiani   Sonate Nr.3 C Dur für Violine und Cembalo
L. Janáèek   Sonate für Violine und Klavier
B. Smetana   Aus der Heimat - 2 Duos für Violine und Klavier
B. Martinù   Tschechische Rhapsodie für Violine und Klavier
Franz Schubert   Sonate A-Dur für Violine und Klavier D 574
G.Ph.Telemann   Partiten für Oboe und Cembalo
Fantasien für Violine Solo
E.Viklický   Adaemus für Oboe solo, geschrieben für J. Adamus
J.Teml   Quodlibet für Violine und Englischhorn
Robert Schumann   Adagio und Allegro für Englischhorn und Klavier op. 70
Robert Schumann   3 Romanzen für Oboe und Klavier Op. 94

 


© Jan Adamus 2008